IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Isofix - Mehr Sicherheit für Kinder im Auto

Han­nover Sicher unter­wegs mit den Kids: Isofix ist ein ebenso siche­res wie einfach zu bedie­nen­des Befes­tigungs­sys­tem für Kin­der­sitze, das in immer mehr Fahr­zeu­gen zu finden ist.

Das Beson­dere an dem inter­natio­nal genorm­ten System (ISO 13216, daher der Name) ist die ver­bes­serte Schut­zwir­kung durch eine feste Ver­bin­dung zwi­schen Kin­der­sitz und Fahr­zeug­karos­serie, erläutert der TÜV Nord in Han­nover. Der Kin­der­sitz wird mit zwei unten an der Rückseite ange­brach­ten Rast­armen über Schnapp­ver­schlüsse mit dem Fahr­zeug ver­bun­den.

Die starre Isofix-Verankerung hat in Cras­htests im Ver­gleich zu Sitzen mit Gurt­sys­temen deut­lich mehr Sicher­heit für die Kinder bewie­sen, so der TÜV. Außerdem wird das Risiko des feh­ler­haf­ten Einbaus gegenüber herkömmli­chen Befes­tigun­gen erheb­lich ver­rin­gert. Vor dem Kauf eines Isofix-Sitzes ist aber zu prüfen, ob im Fahr­zeug Isofix-Haltebügel vor­han­den sind. Vor­gestellt wurde Isofix als Gemein­schaft­sent­wick­lung von Volks­wagen und dem Kin­der­sitz­her­stel­ler Römer im Jahr 1997.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon