IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Felgenmaterial im Bremsgummi: Kontrolle lohnt sich

Bremen Wer Schäden an Fahrradfelgen vermeiden will, sollte die Bremsgummis frühzeitig von Metallspänen säubern.

Darauf weist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in seiner Zeitschrift «Radwelt» hin.

Bemerken Radfahrer beim Bremsen Kratzgeräusche, könne das ein Anzeichen dafür sein, dass sich Aluminiumpartikel aus der Felge in der Bremsbacke festgesetzt haben. Diese rissen dann weiteres Material aus der Felgenflanke.

Der ADFC empfiehlt, die Bremsbeläge in regelmäßigen Abständen von Verunreinigungen zu befreien. Dazu eigne sich am besten ein Taschenmesser oder ein kleiner Schraubenzieher. Hat die Felge bereits tiefe Längsrinnen, sogenannte Riefen, ließen sich die Unebenheiten mit Sandpapier wegschleifen. Stimmt die Kombination von Bremsgummi und Felgenmaterial nicht überein, könne das Problem aber schnell wieder auftreten. In diesem Fall sollten Radfahrer andere Bremsbeläge ausprobieren.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon