IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Modische Plastikschuhe für Pfleger nicht geeignet

Hamburg/Wien (dpa/tmn) - Die zuletzt in Mode gekom­menen bunten Kunst­stoff­schuhe eignen sich nicht als Arbeits­schuhe in der Pflege.

Aufgrund ihres starren Mate­rials bieten die auch bei Schwes­tern und Pfle­gern zuneh­mend belieb­ten «Treter» wenig Halt.

Dieser sei aber in vielen Situationen nötig, erklärt die Berufs­genos­sen­schaft für Gesund­heits­dienst und Wohl­fahrts­pflege (BGW) in Hamburg. Zudem fehlten eine Fer­sen­kappe und aus­rei­chende Dämpfung. Der Schuh könne sich daher dem Fuß nicht richtig anpas­sen. Auch eine Stütze für das Fußgelenk gebe es nicht.

In einem Kran­ken­haus in Wien sind die bunten Kunst­stoff­schuhe in OP-Räumen sowie Herz­kathe­ter-, Röntgen- oder EDV-Räumen inzwi­schen sogar ver­boten. Die Verant­wort­lichen hätten damit auf ein aktu­elles Gut­ach­ten des TÜV Austria rea­giert, sagt Paul Vécsei vom Wiener Kran­ken­anstal­ten­ver­bund. Dem Gut­ach­ten zufolge kann das nicht ableitfähige Mate­rial der Schuhe zum Bei­spiel medi­zini­sche Geräte in ihrer Funk­tion beeinträchtigen, Röntgen­filme unbrauch­bar machen oder sogar elek­tri­sche Schocks in den Organen von Herz­kathe­ter-Pati­enten auslösen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon