IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

E-Mail-Clients für die Korrespondenz und mehr

Berlin/Hannover Mit Blümchenaufklebern und Sondermarken ging die Post 1980 in die Offensive.

«Schreib mal wieder» forderte der gelbe Riese seine des Briefverkehrs offenbar etwas müde gewordene Kundschaft zur portopflichtigen Kommunikation auf.

Heute ist die E-Mail zum Nulltarif schneller beim Empfänger als die Briefmarke angefeuchtet. E-Mail-Programme, sogenannte Clients, verwalten die Korrespondenz auf dem Rechner, können meist aber mehr.

Laut dem Branchenverband BITKOM in Berlin sind zwei Drittel der über 14-Jährigen in Deutschland mit einer eigenen E-Mail-Adresse erreichbar. «Die meisten Leute benutzen die Standard-Mail-Programme von Microsoft oder einfach Thunderbird», sagt Holger Bleich von der Zeitschrift «c't». Die Platzhirsche unter den Clients sind Microsofts Outlook, das kostenlose Windows Live Mail als Outlook-Express-Nachfolger sowie das freie Thunderbird von der Mozilla-Stiftung, das auch für Linux- und Apple-Nutzer verfügbar ist.

Windows Live Mail läuft unter Vista und Windows XP. Es sammelt nicht nur die Post von Microsofts E-Mail Live ein, sondern versteht sich via POP3- oder IMAP-Protokoll auch mit beliebigen Diensten von Googlemail bis hin zu Yahoo. Ein Spam-Filter sortiert unerwünschte Post aus. Zusätzlich soll ein Phishing-Filter vor dem Klau sensibler Anwenderdaten und Passwörter schützen. Feeds in den Formaten RSS und Atom stellt Live Mail direkt im Posteingang bereit.

Thunderbird zielt unter anderem auf einen noch leichteren Umgang mit der elektronischen Post ab. Thunderbird 2 biete viele Möglichkeiten, Ordner zu organisieren und anzuzeigen - entweder über Favoriten-Ordner, zuletzt besuchte Ordner oder Ordner mit ungelesenen Nachrichten, heißt es bei der Mozilla-Stiftung. Praktisch sind die Vorschaufunktionen: Bewegt der Anwender den Mauspfeil über das jeweilige Ordner-Symbol, erscheint ein Popup mit einem Auszug der neuesten Nachrichten, ohne dass der aktuelle Ordner verlassen werden muss. Im Benachrichtigungs-Popup für neue Nachrichten sind Absender, Betreff und der Beginn des Nachrichtentextes zu lesen.

Jeder E-Mail können beim Thunderbird nicht nur beliebig viele farbige Tags wie «Dienstlich», «Persönlich» oder «Wichtig» zugewiesen werden. Neben den vordefinierten lassen sich Tags auch individuell neu erstellen und benennen. RSS-, Newsgroups- und IMAP-Unterstützung hat Thunderbird schon lange an Bord. Das gilt auch für den Phishing- und den selbst lernenden Junkfilter. «Wir empfehlen, immer zusätzlich den eingebauten Filter zu benutzen», sagt Holger Bleich.

Ein großer Vorteil von Thunderbird ist die Ausbaufähigkeit des Clients. Beispielsweise können Wörterbücher oder das kostenlose Erweiterungsmodul Enigmail zum Signieren und Verschlüsseln der E-Mails und ihrer Anhänge nachgerüstet werden. In Sachen Synchronisation mit mobilen Geräten kann Thunderbird Outlook trotz diverser Erweiterungen nicht das Wasser reichen - auch weil viele Gerätehersteller nur Outlook unterstützen. POP3 und IMAP POP3 und IMAP sind Protokolle für den Zugriff auf und die Verwaltung von E-Mails. Das neuere IMAP bietet gegenüber POP3 den Vorteil, dass die Post auf dem Server des E-Mail-Anbieters, zum Beispiel Web.de oder Googlemail, verbleibt und dort bearbeitet wird. Angesichts ständig wachsender Postfachgrößen bei den Dienstanbietern stellt das heutzutage kein Problem mehr da. POP3 erlaubt nur das Auflisten, Abholen und Löschen von E-Mails. IMAP lädt dagegen immer nur das nach, was gerade benötigt wird. Das spart Bandbreite und schützt vor dem automatischen Download unerwünschter oder großer Mails. IMAP kann im E-Mail-Client auch die Ordnerstruktur des Mailservers nachbilden. Von Dirk Averesch, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon