IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

EA lässt Übernahmeangebot für Take-Two auslaufen

Redwood City Der Videospiele-Hersteller Electronic Arts (EA) wollte sein Übernahmeangebot für den kleineren Rivalen Take-Two am Montagabend auslaufen lassen.

Da man den Zusammenschluss nicht mehr rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft abwickeln könne, sei eine Neubewertung notwendig, schrieb Unternehmenschef John Riccitiello am Montag in einen Brief an Take-Two. Die Nummer zwei der Branche hatte seine Offerte von 25,74 Dollar pro Aktie fünf Mal verlängert, der Rivale jedoch stets abgelehnt. Trotz dieser Differenzen haben die beiden Unternehmen ihre Gespräche am Wochenende intensiviert.

Take-Two gab am Montag bekannt , EA wichtige Geschäftsinformationen mitteilen zu wollen, darunter die Gewinnerwartungen sowie eine Liste mit den geplanten Publikationen der kommenden drei Jahre. Man werde «schnell handeln», versprach der Verwaltungsratsvorsitzende Strauss Zelnick in einem Brief an EA. Der Manager hatte im Juli angekündigt, im Zusammenhang mit dem Angebot «verschiedene Optionen» zu überprüfen - die Unabhängigkeit sei dabei die wichtigste.

Take-Two hatte Ende April mit der vierten Folge seines Klassikers «Grand Theft Auto» einen Kassenschlager gelandet. Im Juni gab das Unternehmen seinen ersten Quartalsgewinn seit zwei Jahren bekannt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon