IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Französische Armee warnt Soldaten vor Blogs

Paris Die französische Armee hat ihre Soldaten zur Zurückhaltung beim Verfassen von Internet-Tagebüchern aufgefordert.

Zu offenherzige Informationen in Blogs oder Internet-Foren könnten die Militärs, ihre Familien und militärische Operationen gefährden, schrieb die Tageszeitung «Le Monde» (Dienstag), die sich auf einen Sprecher der Armee berief. Der Generalstab habe die Truppen über die Gefahr der Verbreitung militärischer Informationen informiert. «Angesichts der Verschärfung einiger unserer Verpflichtungen darf die Verletzlichkeit nicht unterschätzt werden», sagte der Sprecher.

In Internet-Tagebüchern schreiben die Soldaten zum Teil begeistert über ihre Einsätze, berichten aber auch über Frust oder Langeweile. «Ich warte nur, dass die Zeit vergeht, langsam reicht's mir», schrieb beispielsweise ein 22-jähriger Soldat im Einsatz in Afghanistan. «Wie viele von uns wurden von ihren Familien oder Freunden geschnitten, weil sie Befehlen gehorcht und Menschen erschossen haben? Dieser Beruf ist ein mentales Gefängnis», schrieb ein anderer.

Angaben über den Umfang der Internet-Tagebücher gibt es nicht. Nach Einschätzung der Armee haben die Blogs, die hauptsächlich als Tagebücher zur Lektüre für Angehörige und Familien gedacht sind, keinen großen Leserkreis. Sie seien nicht mit den Blogs US-amerikanischer Soldaten zu vergleichen, die seit dem Irak-Krieg zu einer alternativen Informationsquelle geworden sind.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon