IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Bei Fußball-Konten fallen Zinsen oft spärlich aus

Düssel­dorf Zum Beginn der Bun­des­liga-Saison bieten zahl­rei­che Banken wieder spe­zielle Fußball-Konten an.

Von diesen Ange­bote rät die Ver­brau­cher­zen­trale Nord­rhein-West­falen im Grund­satz aber ab.

Sie seien für Sparer in vielen Fällen nicht so ren­tabel wie ein nor­males Tages- oder Fest­geld­konto. Die Fußball-Konten ver­spre­chen Zinserhöhungen, wenn eine bestimmte Mann­schaft Tore erzielt oder Punkte sammelt. Die Ver­brau­cherschützer überprüften ent­spre­chende Finanz­pro­dukte der ver­gan­genen Saison. Dabei bekamen Fans bestimm­ter Vereine, die 2500 Euro auf ein ent­spre­chen­des Fußball-Konto ein­gezahlt hatten, zum Bei­spiel 57 oder 77 Euro Zinsen. Der effek­tive Jah­res­zins lag bei den ver­gli­che­nen Ange­boten zwi­schen 1,77 und 3,91 Prozent.

Verbraucher, die ihr Geld dagegen im Juli ver­gan­genen Jahres auf ein nor­males Tage­geld­konto gezahlt hatten, erhiel­ten laut Ver­brau­cher­zen­trale zwi­schen 3,3 und 4 Prozent, damit also zwi­schen 82 und 100 Euro Zinsen. Und auf Fest­geld­kon­ten mit einjähriger Lauf­zeit gab es bei einigen Geld­insti­tuten mehr als 4 Prozent Zinsen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon