IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Porto per Handy: Frankieren ohne Briefmarke

Bonn Endlich unabhängig von Öffnungs­zei­ten: Wer einen Brief oder eine Post­karte ver­schi­cken will, aber keine Brief­marke zur Hand hat, kann diese jetzt übers Handy besor­gen.

Von diesem Freitag (15. August) an könnten Stan­dard­briefe und Post­kar­ten auch ohne Marke an jedem Ort und zu jeder Tages­zeit ver­sand­fer­tig gemacht werden, teilte die Deut­sche Post am Freitag in Bonn mit. Wer eine SMS mit dem Stich­wort «Brief» oder «Karte» an die Nummer 22122 schicke oder direkt dort anrufe, erhalte inner­halb von Sekun­den einen zwölfstel­ligen Code. Wird dieser mit der Hand auf den Brief übert­ragen, ist die Sendung passend fran­kiert und kann in den Brief­kas­ten.

Dieser Dienst wird in Zusammenarbeit mit den Netz­anbie­tern T- Mobile und Voda­fone in einem Markt­test ange­boten. Eine Regis­trie­rung ist zur Nutzung nicht not­wen­dig. Der Service kostet aber Geld: Für eine Karte werden 85 Cent und einen Brief 95 Cent fällig, die direkt über den Han­dyan­bie­ter abge­rech­net werden.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon