IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Zahnzusatzpolice sollte höchstens zehn Euro kosten

Wuppertal Eine Zahnzusatzpolice darf für 29 Prozent, also knapp ein Drittel der gesetzlich versicherten Deutschen nicht mehr als zehn Euro kosten.

Ein weiteres Drittel (33 Prozent) ist bereit, pro Monat zwischen 10 und 20 Euro auszugeben.

Das geht aus dem «Kundenkompass Zahngesundheit» der Barmenia Krankenversicherung in Wuppertal in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut in Frankfurt hervor. Zwischen 20 und 50 Euro würden sich zwölf Prozent der gesetzlich Versicherten eine solche Police kosten lassen. Drei Prozent würden sogar mehr als 50 Euro pro Monat investieren. Dagegen gaben 14 Prozent an, sie wären nicht zu einem Abschluss bereit, 9 Prozent machten keine Angaben. Für die Studie wurden 1000 gesetzlich Versicherte im Alter von 25 bis 70 Jahren befragt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon