IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Verstopfung: Mehr Bewegung statt Abführmittel

Marburg Ein unregelmäßiger Stuhlgang bedeutet nicht gleich eine Verstopfung.

Von dreimal täglich bis dreimal wöchentlich reicht die normale Bandbreite, heißt es beim Deutschen Grünen Kreuz (DGK) in Marburg.

Eine chronische Verstopfung liegt erst bei weniger als drei Stuhlgängen pro Woche vor. Ebenfalls ein Anzeichen dafür sind ein heftiges Pressen bei der Darmentleerung und ein harter, knolliger Stuhl.

Betroffene sollten zunächst versuchen, mit anderer Ernährung und mehr Bewegung ihrem Problem beizukommen. Wichtig seien viele Ballaststoffe und genug Flüssigkeit. Erst wenn diese Maßnahmen nicht helfen, sollte zu Abführmitteln gegriffen werden.

Wer wissen möchte, ob er wirklich unter chronischer Verstopfung leidet, kann beim DGK einen Selbsttest bestellen. Er kann gegen Einsendung eines mit 55 Cent frankierten Rückumschlags bestellt werden beim Deutschen Grünen Kreuz, Stichwort Selbsttest Verstopfung, Schuhmarkt 4, 35037 Marburg.

Deutsches Grünes Kreuz (DGK): dgk.de

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon