IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Kein Ärger mehr mit Spinnen: Tiere in Ruhe lassen

Frank­furt/Main Wer lang­fris­tig keinen Ärger mit Spinnen in der Wohnung haben will, lässt sie am besten in Ruhe.

«Dann redu­zie­ren sie ihre Anzahl von selbst», erklärt Martin Kreuels von der Arach­nolo­gischen Gesell­schaft in Frank­furt.

«Spinnen vernichten sich gegenseitig , bis ein Gleich­gewicht von zwei bis drei Tieren pro Raum her­gestellt ist». Ent­fernt der Bewoh­ner sämtliche Spinnen aus einem Raum, ent­stehe aus Sicht der Tiere ein Vakuum. Dieses werde in kürzester Zeit neu besie­delt - von anderen Spinnen.

Sitzt eine Spinne an einem Platz, wo sie wirk­lich stört, kann man sie durch Aus­set­zen los­wer­den. Das muss aber min­des­tens 50 Meter vom Haus ent­fernt pas­sie­ren: «Spinnen sind orts­gebun­dene Tiere und kehren sonst an den glei­chen Platz zurück», erklärt der Experte. Sämtliche Spinnen aus dem Haus zu ent­fer­nen, sei jedoch eine Illu­sion: «Das funk­tio­niert nicht. Ganz los­wer­den kann man Spinnen nicht.»

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon