pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Senior mit Kultstatus - Der Land Rover Defender

München Der Land Rover Defen­der gehört zu den wenigen Autos, die selbst abso­lute Laien auf Anhieb erken­nen.

Dafür gibt es mehrere Gründe: Einer­seits ist die kantige Karos­serie des bri­tischen Gelände­wagens fast unver­wech­sel­bar.

Andererseits hatte das Auto mitt­ler­weile sechs Jahr­zehnte Zeit, sich in die Gedächt­nisse der Men­schen ein­zubren­nen. Der lange Pro­duk­tions­zeit­raum sollte eigent­lich aus­rei­chen, die Technik eines Fahr­zeugs zu per­fek­tio­nie­ren. Doch auch heute noch ist der Defen­der in der Pan­nen­sta­tis­tik des ADAC mit ver­schie­denen Defek­ten ver­tre­ten.

Bei den regis­trier­ten Mängeln geht es nicht um die Macken his­tori­scher Defen­der aus den Anfängen der Pro­duk­tion, sondern vor allem um aktu­ellere Modelle. So hat der Auto­mobilclub aus München defekte und über­hitzte Die­sel­moto­ren regis­triert. Im Baujahr 1997 fielen geris­sene Zahn­rie­men beim Diesel auf, für Diesel der Bau­jahre 1997 und 1998 wie­derum stehen durch­gebrannte Zylin­der­kopf­dich­tun­gen. Pro­bleme mit defek­ten Weg­fahr­sper­ren ziehen sich durch alle Bau­jahre. Im Baujahr 2000 gab es defekte Anlas­ser, 2001 blo­ckierte Getriebe.

Produktionstechnisch zählt der Defen­der zu den abso­luten Senio­ren der Auto­mobil­welt: Die Einführung der ersten Serie erfolgte im Jahr 1948. Danach folgten diverse unter­schied­liche Bau­serien. Für Gebrauchtkäufer inter­essant sind derzeit vor allem Fahr­zeuge der 1996 eingeführten Gene­ration. In den Jahren 2002 und 2007 gab es Modell­pfle­gemaßnahmen. Der Land Rover gilt bis heute als sehr taug­liches Gelände­mobil. Im Hin­blick auf Komfort, Sicher­heit und Fahr­ver­hal­ten auf der Straße ist er mit moder­nen Kon­struk­tio­nen aber kaum zu ver­glei­chen.

Über die Jahr­zehnte ist der Defen­der in zahl­rei­chen Modell­vari­anten und mit unter­schied­lichen Moto­risie­run­gen ange­boten worden. In den aktu­elle­ren Model­len finden sich aber vor­nehm­lich Diesel mit Leis­tun­gen zwi­schen 83 kW/113 PS und 90 kW/122 PS.

Auf dem Gebrauchtmarkt ist ein Defender in der Karos­serie­vari­ante Station Wagon als Modell 90 Tdi aus dem Jahr 1996 laut Schwa­cke-Liste bereits zu Preisen ab knapp 4000 Euro zu finden. Ein Defen­der 90 Soft Top E aus 2003 kostet etwa 12 300 Euro. Ein Defen­der 90 Station Wagon S Limited aus dem Jahr 2005 sollte für 17 300 Euro zu bekom­men sein.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen