pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Unauffälliger Trendsetter - Der Opel Zafira

München So unspek­takulär sein Design auf den ersten Blick erscheint, mit dem Zafira ist Opel ein echter Trend­set­ter gelun­gen.

Denn in dem Van finden bei kom­pak­ten Abmes­sun­gen nicht nur bis zu sieben Per­sonen Platz.

Besonders das variable Sitzsystem gilt als inno­vativ. Unter anderem finden sich im hin­teren Bereich zwei Zusatz­sitze, die sich im Boden ver­sen­ken lassen. All das hat den Zafira zu einem belieb­ten und erfolg­rei­chen Modell gemacht. Gebrauchtkäufer sollten jedoch im Hin­ter­kopf haben, dass gerade ältere Fahr­zeuge in der ADAC-Pan­nen­sta­tis­tik mit Mängeln auf­tau­chen.

Nach Angaben des Auto­mobilclubs in München fallen zum Bei­spiel bei den Ben­zinern geris­sene Zahn­rie­men auf - beson­ders in den Bau­jah­ren 1999 bis 2001. Bei Die­selm­odel­len mit dem 2.0-DTI-Motor kam es zudem zu erhöhtem Ölver­brauch und in der Folge zu Motorschäden. Störungen im Motor­mana­gement stehen für die Bau­jahre 1999 bis 2001. Auf­fal­lend sind laut ADAC auch die häufig blo­ckie­ren­den oder klem­men­den Lenk­rad­schlösser der Jahrgänge 2000 bis 2002. Pro­ble­matisch sind außerdem die teils ungenau anzei­gen­den Tank­uhren, die ein Lie­gen­blei­ben durch Kraft­stoff­man­gel zur Folge haben können.

Auf dem Markt erschien der Zafira 1999. In den Fol­gejah­ren wurde das Angebot um einige Motor­vari­anten erwei­tert. Ende 2002 führte Opel eine Modell­pflege durch. Die zweite Gene­ration des Zafira kam im Jahr 2005. Neben der Varia­bilität des Innen­raums gelten ein ordent­liches Fahr­werk und der gute Komfort als Vorzüge des Zafira.

Bei den Motoren kommen die auch aus Bau­rei­hen wie dem Astra bekann­ten Aggre­gate zum Einsatz. Je nach Modell und Baujahr gibt es Ben­ziner mit Leis­tun­gen zwi­schen 74 kW/100 PS und 147 kW/240 PS im ebenso sport­lichen wie selten zu fin­den­den Modell 2.0 OPC der zweiten Gene­ration. Die Diesel leisten 60 kW/82 PS bis 110 kW/150 PS.

Die Preise gebrauchter Zafira beginnen laut Schwa­cke-Liste bei etwa 5650 Euro. Dafür gibt es einen Zafira 1.6 aus dem Jahr 1999. Rund 11 000 Euro werden dagegen für ein Die­selm­odell Zafira 2.2 DTI Njoy aus dem Jahr 2003 ver­langt. Ein Zafira 2.2 Edition Plus der zweiten Modell­gene­ration aus dem Jahr 2006 kostet etwa 18 150 Euro.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen