IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

E-Mail als Plage: Arbeitnehmer wünschen sich Regeln

Berlin E-Mails werden immer beliebter, im Geschäftsleben aber auch häufig als Plage empfunden.

37 Prozent der Berufstätigen mit dienstlichem E-Mail-Fach plädieren nach einer repräsentativen Umfrage deshalb für E-Mail-freie Tage im Job.

Der Branchenverband BITKOM hatte die Studie mit 1000 Teilnehmern bei der ARIS Umfrageforschung in Auftrag gegeben. Demzufolge wünschen sich 54 Prozent der beruflichen E-Mail-Nutzer Orientierungshilfen vom Arbeitgeber - Regeln, welche Vorgänge per E-Mail erledigt werden sollen und welche besser per Telefon oder im persönlichen Gespräch.

Vier von zehn Berufstätigen (42 Prozent) haben mindestens eine dienstliche E-Mail-Adresse. Jeder zweite davon (50 Prozent) bekommt mehr als fünf dienstliche E-Mails am Tag. BITKOM-Präsident August- Wilhelm Scheer sagte dazu: «Die E-Mail hat ihre Stärke dort, wo sie wichtige Informationen schneller und leichter zugänglich macht. Doch nicht immer ist sie der Königsweg ­ zu viele und zu belanglose Nachrichten lenken vom Wesentlichen ab.» Der Verband empfiehlt vor allem, Kopien von E-Mails nur an Empfänger zu senden, die die Informationen wirklich benötigen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon