IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Zahnriemen rechtzeitig austauschen lassen

München Der Zahnriemen gehört zu jenen Autoteilen, die unbedingt den Herstellerangaben gemäß erneuert werden müssen.

«Damit ist nicht zu spaßen», warnt Maximilian Maurer vom ADAC in München.

Der Zahnriemen reiße ohne Vorwarnung - die Folge sei meist ein kompletter Motorschaden. Der Zahnriemen treibt die Nockenwelle an, die wiederum die Ventile bewegt. Stoppt dieses System unkontrolliert, kann ein Kolben auf ein offenstehendes Ventil schlagen und es beschädigen.

Der Austausch des Zahnriemens sollte daher nach den vom jeweiligen Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Intervallen erfolgen. Die Hersteller geben meist sowohl eine Laufleistung als auch ein bestimmtes Fahrzeugalter vor, bei denen der alte Zahnriemen raus muss. «Es gilt, was zuerst erreicht wird», so Maurer. Die Annahme, das Alter des Autos beziehungsweise des Zahnriemens sei weniger wichtig als die Fahrleistung, ist dem Experten zufolge falsch: «Der Zahnriemen besteht aus Gummi. Und das altert einfach.»

Das Reißen des Zahnriemens ist nicht nur ärgerlich, weil ein wahrscheinlich damit einhergehender Motorschaden den Fahrzeugbesitzer viel Geld kostet. «Das Ganze ist auch gefährlich», so Maurer. Schließlich höre der Motor sofort auf zu arbeiten. «Das kann zu sehr brenzligen Situationen oder gar Unfällen führen.»

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon