IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Damien Jurado mit feinem Songwriting

Hamburg Bei uns ist er leider noch viel zu unbekannt, dabei zählt Damien Jurado zu den profiliertesten Singer/Songwritern der USA.

Der Mann aus Seattle veröffentlicht seit über zehn Jahren Platten, mit seinem zweiten Album «Rehearsals for Departure» erlebte er 1999 seinen Durchbruch und gilt seitdem als Kritikerliebling.

Gelobt werden immer wieder Jurados ausgefeilte Lyrics, zumeist melancholische, düstere Vignetten, ein erzählendes Songwriting, das immer wieder mit den lakonischen Short Stories Raymond Carvers vergleichen wurde. Natürlich hinken solche Vergleiche zwischen Literatur und Pop, wie auch immer, Jurado ist ein Songwriter, den man unbedingt kennenlernen solte.

Jetzt hat Damien Jurado sein neues, großartiges Album «Caught in the Trees» vorgelegt, erschienen auf dem hochgelobten amerikanischen Indie-Label «Secretly Canadian», wo auch Band wie Bodies of Water oder The War on Drugs ihre künstlerische Heimat gefunden haben.

Ein ganzes Jahr hat Jurado an «Caught in the Trees» gearbeitet, zusammen mit Eric Fisher und Jenna Conrad. Das Ergebnis klingt weniger sperrig und idiosynkratisch als zu früheren Zeiten. Der Opener «Gillian was a Horse» kommt durchaus popkompatibel daher, Jurados Stimme ergänzt sich gut mit der von Jenna Conrad, es finden sich einige schöne, fast ätherische Duos auf den vierzehn Songs dieses Albums.

Seinen zuweilen beißenden Sarkasmus hält Jurado diesmal im Zaum, erst in dem traurigen Folksong «Coats of Ice» berührt er die todernsten Themen: «Yor look like you could use a rest/ You look like you be better dead/», heißt es im Refrain. «Dimes» erzählt ganz typisch für Jurado und sehr ergreifend wieder eine Geschichte von Lebenslügen und kaputten Beziehungen. Zum Ende hin werden die Songs auf «Caught in the Trees» immer leiser, inniger. «Paper Kite» scheint wirklich wie ein Papierdrachen im Wind vorbeifliegen, «Best Dress» glänzt im Folkgewand, «Predictive Living» ist ein schönes zweistimmiges Finale.

www.damienjurado.com

www.myspace.com/damienjurado

www.secretlycanadian.com/

www.cargo-records.de

dpa-infocom