IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Hotel- und Flugkosten für Geschäftsreisende sinken

Frankfurt/Main Für Geschäftsreisende sind Hotels und Flüge zuletzt wieder günstiger geworden.

Zu diesem Ergebnis kommt der Geschäftsreisen-Vermittler American Express nach einer Analyse seiner internationalen Buchungsdaten aus dem ersten Halbjahr.

Demnach zogen die Preise für Flugtickets und Hotelübernachtungen zwar im ersten Vierteljahr noch an. Von April bis Juni gaben sie dann aber zum Teil klar nach, so American Express in Frankfurt. Das Unternehmen erklärt den Trend mit dem «nachlassenden Wirtschaftswachstum».

Bei den Hotelpreisen ergab sich von Januar bis März in 41 von 48 untersuchten Städten noch eine Steigerung um durchschnittlich 6,9 Prozent im Vergleich zu 2007. Von April bis Juni ließen die Preise dann um 3,6 Prozent nach. Am deutlichsten sei der Trend in Paris und Rom gewesen, wo Geschäftsreisende je rund ein Drittel weniger zahlen mussten als ein Jahr zuvor. Als Ursache dafür sieht American Express den schwachen Dollarkurs, der zu einer «abnehmenden Reiselust amerikanischer Touristen» geführt habe. Auch seien Finanzplätze wie Frankfurt oder London stärker vom Rückgang der Hotelpreise betroffen als Industriestandorte wie Hannover, Köln oder Stavanger in Norwegen.

Auch bei den Flugpreisen zeigte der Trend im ersten Quartal noch nach oben: Wegen der Kerosinverteuerung mussten Geschäftsreisende in der Economy-Klasse im Schnitt 7,1 Prozent mehr zahlen als 2007. Im zweiten Vierteljahr ging es um durchschnittlich 12,5 Prozent wieder nach unten.

Für Reisende aus Deutschland fielen beide Entwicklungen sogar noch deutlicher aus: Das Preisplus lag hier im ersten Quartal bei 11,9 Prozent, das Minus von April bis Juni erreichte den Angaben zufolge sogar 23,6 Prozent. Bei Inlandsflügen in Deutschland hätten sich die Preise für Geschäftsreisende im zweiten Quartal sogar fast halbiert: Sie sanken um 49,1 Prozent.

dpa-infocom