IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Knapp die Hälfte der Deutschen fährt regelmäßig Rad

Köln (dpa/tmn) - 45 Prozent der Bundesbürger fahren mindestens dreimal pro Woche Fahrrad.

Das ergab eine Online-Befragung des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln, an der sich 1049 Deutsche beteiligten.

Immerhin fast jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) radelt zur Arbeit. Neben den Bundesbürgern wurden auch 550 Dänen und 686 Niederländer befragt. Der Anteil der regelmäßigen Radler in Dänemark entspricht mit 46 Prozent dem in Deutschland nahezu. Die Nachbarn aus den Niederlanden (63 Prozent) treten dagegen deutlich eifriger in die Pedale.

Die aktivsten Fahrradfahrer sind in allen drei Ländern die Groß- und Mittelstädter. Sie radeln nicht nur regelmäßig, sondern legen auch die weiteste Strecke zurück: 16 Prozent der Groß- und Mittelstädter fahren mehr als 30 Kilometer pro Woche. Bei Bewohnern aus ländlichen Gegenden sind es nur neun Prozent.

Für die Deutschen spielt bei der Fahrradnutzung die Gesundheit die größte Rolle: 77 Prozent geben Bewegung und Fitness als Motivation an. «Für einen positiven Effekt auf die Gesundheit sollte täglich eine Distanz von etwa fünf Kilometern angestrebt werden», sagt Prof. Dr. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln.

Die Gründe, das Fahrrad stehen zu lassen, sind bei den Befragten der drei Länder ähnlich: Eine zu weite Entfernung und die eigene Bequemlichkeit wurden am häufigsten genannt. Die befragten Deutschen gaben außerdem das Wetter und fehlende Radwege als Hindernisse an.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon