IVWPixel Zählpixel

Viermal Fehlalarm: 900 Euro Geldstrafe

Mosel Er hörte es draußen scheppern und klappern, dann roch er Feuer. Das waren wieder die Jugendlichen, denkt der 74-jährige Rentner von der Mosel. Die, die ihn schon seit Jahren terrorisieren.

Jetzt wollen sie womöglich sein Haus anstecken, fürchtet er und alarmiert die Polizei. Die Beamten fahren in den Moselort. Viermal an diesem Abend im Juni. Sie finden aber nichts, keine Steine, keine Brandspuren, keine Jugendlichen.

Jetzt sitzt der Rentner mit seinem 22-jährigen Nachbarn auf der Anklagebank des Cochemer Amtsgerichts. Wegen gemeinsamen Vortäuschens einer Straftat werden beide zu einer Geldstrafe verurteilt. 900 Euro der Rentner, 300 Euro der Nachbar, der Hartz IV bekommt.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Cochemer Rhein-Zeitung.

Di, 30. September 2008, 12:08 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet