IVWPixel Zählpixel

Erdberge an der B 41 lassen Autofahrer rätseln: Landwirte füllen ihre Felder mit Baugrund auf

Waldböckelheim - Was wird denn da nördlich der Baustelle an der Bundesstraße 41 bei Waldböckelheim gebaut? Das fragen sich viele Autofahrer.

Erdberge türmen sich dort zwischen dem Hasenpfader Weg und der alten B-41-Trasse auf, Baumaschinen und zahlreiche Lastwagen sind auf der riesigenFläche im Einsatz.

Spötter sagen, dass das Gemarkungsteil „Auf Hunsrück“ aufgeschüttet und dort ein weiterer Aussichtsturm errichtet werden soll, auch von einer großzügigen Verlegung der B 14 nach Norden war die Rede. Der tatsächliche Grund: Einige Waldböckelheimer Landwirte lassen, genehmigt vom Kreis, ihre dortigen Grundstücke mit dem an der Baustelle gewonnenen Erdaushub auffüllen. Nach deren Aussage ist „Auf Hunsrück“ nur eine Schicht von knapp 20 Zentimetern Mutterboden vorhanden, darunter stehe Fels an, was oft Probleme beim Pflügen verursache. Die an der nahen Baustelle anfallenden mehrere Tausend Kubikmeter Erde hätten sich angeboten, das Gelände um zwischen 30 und 50 Zentimeter aufzufüllen. Danach wird der beiseite geschobene Mutterboden wieder aufgebracht. (wld)

So, 28. September 2008, 13:23 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet