IVWPixel Zählpixel

800 Gäste an den Straßen beim Hallgartener Kirmesumzug

Hallgarten 800 Gäste säumten gestern die Straßen Hallgartens beim farbenfrohen und abwechselungsreichen Kerweumzug.

An der Spitze liefen Pfarrer Norbert Schlag und sein evangelischer Kollege Dieter Ruble, die für den gemeinsamen Bibelgarten der beiden Konfessionen warben. „Trennendes im Alleingang überwinden“ - das wollte auch der Feilbingerter Ortsbürgermeister Arno Bumke, der mit einer Dorfflagge am Traktor für die Eingemeindung Hallgartens nach Feilbingert warb. Selbst Buh-Rufe brachten ihn nicht aus seinem kühnen Konzept. Ungeteilte Begeisterung erntete dagegen die Lettweilerer Jugend, die mit ihrem Baumstamm auf der Wasserbahn nicht nur spektakulär bergab fuhren, sondern auch für eine kalte Dusche der jubelnden Kerwegesellschaft sorgte. Die kalte Dusche war dann auch willkommene Abkühlung für die „Helljerter“ Jugend, die 1983 gegründet wurde und ihr Silberjubiläum mit einem Motivwagen feierte, auf dem sie rasante Karussellenrunden drehte. Genauso stimmungsvoll ging es auf dem Wagen des Kindergartens und bei seinen „wilden Kerlen“ zu. Mehr Windkraft und damit weg von konservativen Energieformen, wurde im Zug gefordert. Doch mit Politik wollten sich bei strahlendem Sonnenschein nur wenige befassen. Die Mehrheit feierte ausgelassen. (bj)

So, 28. September 2008, 16:58 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet