IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Mehrzahl würde für Transporte Umweltobulus zahlen

Frankfurt/Main Die meisten Verbraucher in Deutschland wären bereit, für umweltfreundlich transportierte Waren einen Preisaufschlag zu zahlen. Gut jeder zweite würde einem solchen Umweltobulus zustimmen.

Das ist das Ergebnis einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PwC) in Frankfurt. Für die meisten wäre ein Aufschlag von bis zu fünf Prozent akzeptabel, teilte PwC im Vorfeld der Messe IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (25. September bis 2. Oktober) mit.

Als besonders schadstoffarm schätzen die meisten Befragten (86 Prozent) den Gütertransport auf der Schiene ein. Der Transport per Lkw halten dagegen den Angaben zufolge 83 Prozent der Befragten für «eher umweltschädlich». Lkw-Transporte werden somit noch umweltschädlicher eingeschätzt als der Warentransport per Inlandsflug, den 80 Prozent für umweltschädlich halten. Für die Studie «Truck Industry's Green Challenge» hatte PwC 500 Verbraucher sowie 103 Geschäftsführer und andere Führungskräfte von Speditionen und Fuhrunternehmen befragt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon