IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Sommer bei 1-2-Fly: Höhere Preise, neue Ziele

Hannover Urlaub mit der TUI-Marke 1-2-Fly wird im Sommer 2009 in vielen Reiseländern teurer.

Im Schnitt aller sieben Kataloge steigen die Preise um vier Prozent, teilte der Veranstalter bei seiner Katalogpräsentation in Hannover mit.

Damit folgt 1-2-Fly dem Branchentrend: In den Wochen zuvor hatten bereits andere Veranstalter wie TUI, Neckermann, die Rewe-Pauschaltouristik, Alltours, FTI und Öger Tours Preiserhöhungen von drei bis sechs Prozent angekündigt. Mit nun 1400 Hotels hat 1-2-Fly zugleich seine Auswahl um etwa elf Prozent reduziert. Dabei sei aber keine Region ganz aus den Katalogen herausgefallen, sagte eine Firmensprecherin.

Einige Ziele kommen auch neu oder wieder ins 1-2-Fly-Programm, darunter der US-Bundesstaat Florida. Dorthin hatte die TUI-Marke schon vor einigen Jahren kurzzeitig Reisen angeboten, diesmal sind fünf Hotels in Miami Beach und eine Mietwagenrundreise im Katalog. Neu sind auch einwöchige Segeltörns auf der Adria, die in Kroatien in den Häfen Rijeka, Zadar und Trogir beginnen. Sein Hotelangebot in Kroatien stockt der Veranstalter um rund 30 Prozent auf. Weitere neue Ziele sind die Oase Zarzis in Tunesien, die Stadt Lagos in Portugal und die Region Izmir in der Türkei. Mehr Hotels als bisher stehen Urlaubern in Deutschland, Tschechien und Bulgarien zur Auswahl.

Die Preiserhöhung um vier Prozent begründet 1-2-Fly - wie die anderen Veranstalter - mit den gestiegenen Kosten für Energie, Flugbenzin und Lebensmittel. In einigen Reiseregionen bleiben die Preise im Schnitt aber auch stabil. Dazu zählen nach Angaben des Unternehmens die Inseln Ibiza, Lanzarote, Jamaika und Zypern sowie Süditalien, Mexiko und die Dominikanische Republik.

Frühbucherrabatte gibt es bei den Zielen mit eigener Anreise für Buchungen bis zum 31. März sowie bei den Fernreisezielen bis 30. April. Bei Flugzielen auf der Mittelstrecke wie am Mittelmeer und auf den Kanaren sind die Frühbucherermäßigungen zunächst nicht befristet. Hier sollen die Tabellen erst mit dem Erscheinen ganz neuer Preisteile abgelöst werden. Erweitert hat der Veranstalter sein Programm «Low-Cost-Zimmer», bei dem die Lage und Größe der Unterkunft innerhalb des Hotels «geringfügig vom Standard abweichen» kann. Dafür müssen die Gäste aber auch weniger zahlen als für andere Räume. In der Türkei stellen inzwischen 83 Prozent der Partnerhotels solche «Low-Cost-Zimmer» bereit, in Ägypten sind es 73 Prozent der Hotels.

dpa-infocom