IVWPixel Zählpixel

Misshandelte Frau schwieg vor Gericht

Bad Kreuznach Einen 23 Jahre alten Mann verurteilte die Große Strafkammer am Bad Kreuznacher Landgericht wegen Körperverletzung und Nötigung zu einer Freiheitsstrafe von eineinhalb Jahren, die aber zur Bewährung ausgesetzt werden musste, weil der gebürtige Amerikaner noch nicht vorbestraft war.

Auch der Haftbefehl gegen den aus New Jersey stammenden Mann wurde aufgehoben. Nach vier Monaten Untersuchungshaft konnte er den Gerichtssaal freien Fußes verlassen - vor allem, weil das Opfer vor Gericht schwieg.

Mit dem Messer soll der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft seine in Idar-Oberstein wohnende Freundin mehrfach bedroht haben. Dabei sei es auch zur Vergewaltigung gekommen. So habe er in einem Fall der jungen Frau das Messer in ein Nasenloch gesteckt. Anschließend habe er zwei Messerklingen wie eine Schere gekreuzt, sie um den Hals der Frau geführt und sie dann zum Oralsex gezwungen.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der Nahe-Zeitung

Wed, 19. Nov. 2008, 10:40 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet