IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Sparen bei der Autoversicherung: Rechtzeitig kündigen

Berlin/Hamburg Die hohen Spritpreise sind ärgerlich - tun kann man dagegen wenig.

Wer aber eine teure Autoversicherung abgeschlossen hat, bekommt alljährlich die Chance, Geld zu sparen.

Denn die Kfz-Policen können zum Jahresende gekündigt werden, mit einer Frist von vier Wochen. Für Autofahrer könnte es sich also lohnen, die Angebote zu vergleichen. In diesem Jahr läuft die Frist nicht, wie üblich, Ende November ab: Weil der letzte Novembertag ein Sonntag ist, können Wechselwillige die Kündigung fristgerecht auch noch am 1. Dezember einreichen.

Bevor Autofahrer aber ihrem Versicherer den Rücken kehren, kann sich ein Anruf beim alten Vertragspartner oder seinem Vertreter lohnen, rät Rüdiger Strichau, der Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale Berlin: «Die Karten werden bei der Autoversicherung jeweils in der zweiten Jahreshälfte neu gemischt, dann stellen die Versicherungen die Verträge für das neue Jahr vor.» Altkunden profitierten von einer möglichen Beitragssenkung aber nicht automatisch - sie müssen nachfragen.

Nicht nur auf den Preis zu schauen , rät Katrin Rüter de Escobar vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin. «Es ist sicher sinnvoll, vor einem Wechsel zu einem anderen Versicherer zum Beispiel Freunde und Bekannte zu fragen, ob sie mit diesem Unternehmen schon Erfahrungen gemacht haben.» Eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung im Schadensfall kann zum Beispiel Beitragsunterschiede ausgleichen - «das sollte auch ein Kriterium sein».

Rüter weist darauf hin, dass Versicherungen daran interessiert sind, ihre Kunden zu halten, auch um ihnen möglicherweise noch weitere Versicherungen verkaufen zu können. Vor diesem Hintergrund könne es sich für Kunden lohnen, mit den Unternehmen direkt zu verhandeln. Außerdem hätten die meisten Versicherer inzwischen besondere Tarife mit Vergünstigungen.

Den Vergleich der Tarife sollten Autofahrer nach Ansicht des Bundes der Versicherten (BdV) in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg nicht auf die leichte Schulter nehmen. Tipps zu den Klauseln, auf die Versicherte achten sollten, sind im Internet unter «bdv.wirsindverbraucherschutz.de» zu finden.

So rät der BdV zum Beispiel, darauf zu achten, dass Sonderausstattungen wie fest eingebaute Navigationsgeräte bis zu einem Betrag von mindestens 3000 Euro beitragsfrei mitversichert sind. Und für Fahrer eines Neuwagens sei es wichtig, dass Schäden bis zu sechs Monate nach Erstzulassung zum Neuwert und nicht nur zum geringeren Zeitwert ersetzt werden. Auch Schäden durch Marderbisse an Schläuchen und Verkabelung sollten erstattet werden.

Wer seinen Versicherungsbeitrag senken möchte, sollte nach Brobells Worten neben dem Wechsel des Anbieters an die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung denken. Der BdV empfiehlt einen Selbstbehalt von 150 Euro in der Teilkaskoversicherung und 300 Euro oder 500 Euro in der Vollkaskoversicherung.

Tipps zu Klauseln: bdv.wirsindverbraucherschutz.de/kfzversicherung Sonderkündigungsrecht wegen Beitragserhöhung Die Kündigung zum Jahresende ist für Autofahrer nicht die einzige Möglichkeit, sich von der alten Versicherung zu lösen. Immer dann, wenn die Versicherung höhere Beiträge verlangt, können Verbraucher innerhalb eines Monats ihren Vertrag kündigen. Das ist auch dann möglich, wenn die höheren Beiträge durch eine Änderung der Typ- oder Regionalklasse bedingt sind. Allerdings wird sich für die meisten Autofahrer in Deutschland bei der Einstufung im kommenden Jahr nichts ändern: In der Haftpflichtversicherung bleiben nach Angaben des Versicherungsverbands GDV rund 70 Prozent der Fahrzeuge in derselben Typklasse, die Regionalklasse bleibt bei 69 Prozent gleich. Von Stefan Waschatz, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon