IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Mehr als nur schön: Was gutes Design ausmacht

Berlin/München Ob Kaffee- oder Bohrmaschine, ob Luxus- oder Billigprodukt: Ein gutes Aussehen ist mittlerweile für im Haushalt eingesetzte Geräte fast schon Pflicht. Ein schönes Äußeres ist allerdings nicht gleichbedeutend mit gutem Design.

Denn dafür müssen Form und Funktion zueinander passen. Das ist für die Designer bei jedem Produkt aufs Neue die entscheidende Herausforderung. «Schlechte Gestaltung bedeutet, dass Ergonomie und Funktion vernachlässigt wurden», sagt der Industriedesigner Peter Knopp aus dem bayerischen Scheyern. Klassische Negativ-Beispiele dafür seien Handys mit ihren oft viel zu kleinen Tastaturen oder Nobel-Wasserkessel, an deren Griff man sich die Finger verbrennt. «Mit so etwas verprellt man die Kunden und ruiniert den Ruf des Designs.»

«Unter dem Begriff Design verstehen die meisten Menschen einfach nur das Styling», sagt Michael Lanz vom Unternehmen «designafairs» in München, einer der größten unabhängigen Design-Agenturen in Deutschland. Doch Design sei die Summe aller Eigenschaften eines Produkts. «Alle Bedürfnisse sollen befriedigt werden», fasst Lanz seine ganzheitliche Betrachtungsweise kurz zusammen. Neben Optik und Haptik müsse eben auch die Bedienbarkeit stimmen.

«Design soll die Technik verständlich und bedienbar machen - es soll dafür sorgen, dass man Geräte in den Griff bekommt», erklärt Gerd E. Wilsdorf, Chefdesigner beim Unternehmen Siemens-Elektrogeräte in München. Letztlich müsse es das Ziel sein, dass ein Gerät ohne Bedienungsanleitung benutzt werden kann.

Lange Zeit haftete den Begriffen Design und Gestaltung etwas Elitäres an. Eine schöne Hülle - das boten nur bestimmte Produkte in den entsprechenden Preisklassen. Inzwischen habe Design aber den Dünkel verloren, und Gestaltung sei für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit geworden, so Oliver Schmid vom Trendforschungsbüro «Politur» in Berlin.

Einerseits macht das den Haushaltsalltag oft ein wenig ansehnlicher. Auf der anderen Seite entwertet sich die Gestaltung dadurch manchmal auch selbst: «Die Leute werden überdrüssig, weil einfach zu viel gestaltet wird», sagt Knopp. Doch auf Gestaltung verzichten möchte heute kaum noch ein Hersteller - und tatsächlich können sich die meisten das auch gar nicht leisten. Ein bekannter Markenname allein reicht nicht mehr, auch die Form muss heute stimmen, erklärt Knopp. Schließlich ist Design eine wichtige Form der Kommunikation.

«Es geht darum , aus der Vergleichbarkeit herauszuragen», erklärt Peter Bockwoldt, Design-Manager beim Hersteller WMF im baden-württembergischen Geislingen. Einfach noch eine Kaffeemaschine zu entwerfen, wie es sie schon zig-fach auf dem Markt gibt - damit lassen sich keine Erfolge mehr erzielen. Man müsse Begehrlichkeiten schaffen und Emotionen wecken.

Bevor etwas Neues in die Produktion geht, wird deshalb ausführlich getestet. Am Ende soll dann eines stehen: «Leicht bedienbar, leicht zu reinigen, darf nicht schnell kaputtgehen» formuliert Michael Lanz die wichtigsten Kriterien der Käufer. Wenn es dann auch noch ganz anders und dabei viel besser aussieht als die Konkurrenz - dann haben die Designer einen guten Job gemacht. Der poetische Wert des Designs Korkenzieher oder Espressomaschinen müssen ihren Zweck erfüllen. Neben der Funktion haben sie aber auch noch andere Aufgaben, findet zumindest Alberto Alessi, Chef des gleichnamigen Design-Unternehmens aus Italien. Dazu gehört das Kommunizieren über Produkte, vor allem aber der «poetische Wert», durch den eine besondere emotionale Beziehung zu den Dingen entsteht. Alle drei Aspekte sollten bei einem Produkt miteinander verbunden werden, müssen aber nicht unbedingt genau ausbalanciert sein. So könne eine besonders schöne oder außergewöhnliche Gestaltung schon einmal die Funktion einschränken. Von Sandra Cantzler, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon