IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Ewige Städte und Adventure für Mobil-Konsolen

Hamburg Eigentlich heißt die Ewige Stadt ja Rom. Ab sofort hat sie eine Konkurrentin, der Besitzer von Nintendos kleiner Konsole DS auch noch selbst einen Namen geben dürfen: «Sim City Creator» heißt das neue Spiel, das dies ermöglicht.

Wer ein Exemplar von Sonys Playstation Portable (PSP) oder eine DS sein Eigen nennt, kann sich bei «Pipe Mania» außerdem daran machen, eine Substanz namens Flooze zu bändigen. Und auch das PC-Adventure «Ankh» hat es in die Welt der tragbaren Konsolen geschafft.

Das Erreichen überlebensgroßer Ziele steht bei vielen Videospielen im Mittelpunkt: Da geht es um die Herrschaft über das Universum oder um den endgültigen Sieg gegen das Böse. Eine «Stadt für die Ewigkeit» muss dagegen bei «Sim City Creator», der jüngsten Folge der Erfolgsreihe von Entwicklerlegende Will Wright für die DS, erbaut werden - zumindest, wenn der Spieler den «Herausforderungsmodus» ausgewählt hat. Diese Ewigkeit schließt die Zukunft mit ein - und beginnt in der Antike.

Nach kurzer Einführung durch den «Sim-Meister» namens Mister Maxis findet sich der Spieler auf einer öden Fläche mit Wäldern und mehr oder minder fischreichen Gewässern wieder. Den Touchpen in der Hand, muss er Wohnzonen schaffen, nach Möglichkeit in der Nähe von Angelplätzen oder Jagdgebieten. Um Baumaterial zu gewinnen, sind Bäume zu fällen. Alles in allem steht eine Menge Arbeit an, bis die Sims-Bevölkerung auf die geforderten 5000 angestiegen ist.

Ein weitere Epoche, durch die es die Stadt zu führen gilt, ist das Mittelalter. In der Moderne stehen dann als Szenarien das europäische Industriezeitalter, die amerikanische Hochkonjunktur und eine ominöse «asiatische Entwicklungsära» zur Auswahl. «Sim City Creator» ist für rund 40 Euro bei Electronic Arts (EA) erschienen.

Erstmals in einer DS-Version erhältlich ist ab sofort «Ankh» - Untertitel: «Der Fluch des Skarabäenkönigs». Wie schon der Vorgänger für den PC spielt auch dieses humorvolle Adventure im alten Ägypten. Der Spieler steuert den jungen Draufgänger Assil. Der macht - das ist im Vorspann zu sehen - bei einer Spontan-Party in einer Pyramide einige Gegenstände kaputt und wird dafür mit einem Fluch belegt.

Diesen abzuschütteln, ist Assils Ziel. Dafür muss er es zum Pharao schaffen. Zu doof, dass ihn der Vater zu Arrest verdonnert hat, so dass die erste der vielen Aufgaben darin besteht, aus dem Elternhaus zu entkommen. Unterhaltsam gestaltet haben die Entwickler das Spiel nicht zuletzt, indem sie für eine deutsche Sprachausgabe gesorgt und als Assil-Sprecher Oliver Rohrbeck gewonnen haben - bekannt etwa von den «Die Drei ???»-Hörspielen. Das DS-«Ankh» ist bei Xider und Daedalic Entertainment erschienen und kostet knapp 40 Euro.

Fast 20 Jahre hat ein Titel auf dem Buckel, den Empire Interactive im Oktober auf die PSP und die DS bringt: «Pipe Mania». Wie schon beim Original dreht sich auch hier alles um Flooze. Die Substanz beginnt beim Start jedes Levels zu fließen - und muss durch möglichst lange Rohrsysteme, die innerhalb einer bestimmten Zeit zu verlegen sind, bis zu einem vorgegebenen Ausguss geleitet werden. Mehr als 300 Level gilt es insgesamt zu bewältigen.

In etlichen davon gibt es sowohl für die PSP- als auch für die DS-Variante einen Zweispielermodus. Dabei kann zum Beispiel einer den anderen beim Legen der Leitungen stören - indem er Stücke beschädigt oder Hindernisse einbaut. Außerdem kann er dafür sorgen, dass Flooze schneller fließt - was sowieso unweigerlich passiert und die Spieler unter immer größeren Zeitdruck setzt. «Pipe Mania» kostet für die PSP ebenso wie für die DS rund 30 Euro.

Zur jüngsten Auflage von EAs Fußball-Simulation «Fifa» kann man jede Menge Worte verlieren, man muss es aber nicht. Ob «Fifa 09» für die PSP und die DS wirklich die «authentischsten» Folgen der Serie sind, wie das der Publisher verspricht, davon macht sich am besten jeder Spieler sein eigenes Bild. Was zählt, sind die nackten Fakten: Beide Mobil-Varianten kosten rund 40 Euro, Titelhelden sind Kevin Kuranyi und Ronaldinho. Und der große Konkurrent um die Spielergunst - Konamis «Pro Evolution Soccer 2009» - erscheint für die PSP am 6. November. Von Florian Oertel, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon