IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Erbe missfällt: Fristen für Ausschlagung beachten

Hamburg Die jüngst verabschiedete Reform der Erbschaftssteuer hat es noch einmal verdeutlicht: Nicht immer ist ein Erbe erfreulich, möglicherweise fallen hohe Abgaben an den Fiskus an.

Oder der Erblasser vermacht dem Erben sogar Schulden. In solchen Fällen ist es möglich, die Hinterlassenschaft auszuschlagen. Für eine Erbausschlagung gelten allerdings gesetzliche Fristen, wie der Informationsdienst «Notar und Recht» berichtet.

Üblicherweise habe der Erbe sechs Wochen Zeit, das Erbe auszuschlagen. Diese Frist gelte ab dem Tag, an dem er von der Hinterlassenschaft erfährt. Lässt der Erbe diese Frist verstreichen, gilt die Erbschaft automatisch als angenommen. Eine Erbausschlagung sei dann nicht mehr möglich. Nur in Ausnahmefällen könne noch eine Anfechtung weiterhelfen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon