IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Weihnachtsbaum kostet bis zu vier Euro mehr

Berlin Der Deutschen liebster Weihnachtsbaum, die Nordmanntanne, wird teurer: Bis zu vier Euro müssen die Bundesbürger für die Tanne zum diesjährigen Fest zahlen.

«Der Preis für eine Nordmanntanne mit zwei Meter Größe steigt um drei bis vier Euro», sagte der Chef des Verbands der Deutschen Weihnachtsbaumanbauer, Bernd Oelkers, in Berlin. Der Preis lege damit von 35 auf 38 bis 39 Euro zu. «Bei kleineren Größen haben wir Steigerungen von ein bis zwei Euro.» Es werde aber auch wieder Sonderangebote geben, allerdings würden diese Bäume zunehmend kleiner. Der Grund für die Preissteigerung sei vor allem die deutlich wachsende Nachfrage. Rund drei Viertel aller Käufer greifen zur Nordmanntanne, ein Fünftel nimmt die Blaufichte, der Rest Fichten und Edeltannen.

Die Weihnachtsbäume würden in Polen , Russland und Kasachstan, aber auch in Dubai und Ägypten immer beliebter, sagte der Experte. Deutschland ist der größte Weihnachtsbaummarkt in Europa. Nach Zahlen des Anbauerverbands werden pro Jahr 27 bis 28 Millionen Bäume verkauft, das seien ebenso viele wie in den USA. Die deutschen Weihnachtsbäume decken knapp 80 Prozent des heimischen Bedarfs.

Auch Kerzen werden teurer: Der Preis solle nach Angaben der deutschen Kerzenhersteller um bis zu 14 Prozent steigen, berichtet die Zeitschrift «Guter Rat».

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon