IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Hunden mit Kieseln das Wälzen im Unrat abgewöhnen

München Mit einer Plastikflasche voller Kieselsteine kann Hunden das Wälzen im Unrat abgewöhnt werden.

Viele Vierbeiner neigen dazu, berichtet die Zeitschrift «Ein Herz für Tiere». Die Folge ist oft übelriechendes Fell.

Hält ein «Nein» den Hund nicht davon ab, sich auf Kadaver oder Tierkot zu stürzen, kann der Halter die Flasche einsetzen: Scheppert er damit, wird der Hund erschrecken und das Wälzen sein lassen. Läuft er brav zum Halter, belohnt dieser ihn mit einem kleinen Happen.

Warum sich viele Hunde so gern in Unrat werfen, ist dem Bericht zufolge noch nicht letztgültig geklärt. Verhaltensforscher gehen demnach aber davon aus, dass es sich dabei um ein vom Urahn - dem Wolf - geerbtes Verhalten handelt. Dieser wälzt sich in Aas, um seinen Eigengeruch zu verschleiern - und in Kot, um dem Rudel einen Beutefang anzuzeigen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon