IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

Urteil im Prozess in Bad Reichenhall

Traunstein - Der Konstrukteur der eingestürzten Eissporthalle von Bad Reichenhall ist vom Landgericht Traunstein zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Große Strafkammer hielt ihn der fahrlässigen Tötung für schuldig.

Am 2. Januar 2006 waren beim Einsturz der Eislaufhalle in Bayern 15 Menschen ums Leben gekommen. Der Konstrukteur erhielt eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten. Der Architekt, der teils die Bauaufsicht hatte, und ein Gutachter wurden freigesprochen.

Die Staatsanwaltschaft hatte alle drei Angeklagten nach fast 30 Verhandlungstagen der fahrlässigen Tötung für überführt angesehen. Sie forderte Bewährungsstrafen bis zu eineinhalb Jahren beziehungsweise eine Geldstrafe in Höhe von 54 000 Euro. Die Verteidiger plädierten auf Freisprüche für ihre Mandanten.

In dem fast zehnmonatigen Prozess war immer wieder der Vorwurf erhoben worden, die Staatsanwaltschaft habe die Verantwortlichen im Rathaus von Bad Reichenhall geschont anstatt auch Beamte der Stadtverwaltung auf die Anklagebank zu bringen.

dpa-infocom