IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 

Wochenend-Kompass: Weihnachtsmärkte allüberall... für Bummler, Historiker, Krippenfreunde...

Advent, Advent in den Wochen vor Weihnachten locken die Innenstädte mit Lichterschmuck und Glühweinduft: Unser Wochenend-Kompass weist Ihnen den Weg zu den schönsten Weihnachtsmärkten unserer Region.

Für Marktbummler

In Ahrweiler beginnt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt: Am Freitag um 17 Uhr wird der Markt am Weinbrunnen eröffnet. Er findet bis Sonntag, 21. Dezember, an allen Adventswochenenden freitags (14 bis 21 Uhr) sowie samstags und sonntags (11 bis 21 Uhr) statt. Nostalgischen Charme versprüht am Samstag von 14 Uhr an der Weihnachtsmarkt auf und in Burg Brohleck in Brohl-Lützing bei Bad Breisig. In dem villenartigen Schlossbau oberhalb des Rheins gehören Chorgesang, Flötenspiel und Weihnachtserzählungen zum stilvollen Rahmenprogramm.

Ein Adventsmarkt mit Gauklern, Ausstellern und Handwerkern findet am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf der Genovevaburg in Mayen statt. Die Eröffnung ist bereits am Freitag um 17.30 Uhr. Weitere Infos unter www.mayen.de.

Erstmals an allen vier Adventwochenenden findet im Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg (Kreis Bad Kreuznach) der wohl romantischste Weihnachtsmarkt im Nahetal statt. Öffnungszeiten: samstags ab 14 Uhr und sonntags ab 12 Uhr bis jeweils 21 Uhr. Infos: www.bad-muenster-am-stein.de.

Zum historischen Weihnachtsmarkt lädt die Stadt Bad Marienberg (Westerwaldkreis) von Donnerstag bis Sonntag ein. Der Markt findet in der Kurzone und auf dem Marktplatz statt. Vom Donnerstag bis Sonntag hat in Westerburg der Pfefferkuchenmarkt geöffnet. Das Rahmenprogramm gestalten Musikvereine, Chöre und das Petermännchen-Jugendtheater, das in der "Krippe" auf dem Alten Markt auftritt. Kunsthandwerker stellen am Sonntag (10 bis 18 Uhr) in der Stadthalle aus. Der Weihnachtsmarkt in Montabaur in der historischen Innenstadt wird mit den Turmbläsern am Samstag um 17 Uhr eröffnet und kann bis 23. Dezember täglich von 13 bis 18 Uhr besucht werden. Täglich um 17 Uhr wird der Adventskalender am historischen Rathaus geöffnet.

Der Nussknackermarkt auf dem Gelände von Schloss Engers in Neuwied hat am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Nicht nur auf dem Schlosshof und in der Alten Schlossstraße können die Besucher die Atmosphäre genießen. Auch im kurfürstlichen Gebäude selbst locken Händler. An den vier Adventswochenenden lädt die Stadt Linz zum Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt. Jeweils ab 11 Uhr hat die festliche Budenstadt geöffnet. Am Sonntag sind von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte geöffnet. Einen nostalgischen Weihnachtsmarkt veranstaltet die Stadt Bad Hönningen am Samstag von 13 bis 22 Uhr und Sonntag, 11 bis 19 Uhr. Etwa 50 nostalgisch dekorierte Stände sorgen für ein abwechslungsreiches Angebot. Ein historisches Karussell, Ponyreiten, Märchenstunden sowie eine Krippenausstellung im "Hohen Haus" runden den Markt ab.

Von Gestecken bis hin zu Schmuck reicht das Angebot beim dritten Romantischen Weihnachtsmarkt am Samstag von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf Schloss Oberstein in Idar-Oberstein.

Für Krippenliebhaber

Eine Krippenausstellung und Ausstellung der eigenen Werke organisiert der Künstlerstammtisch Nassau im Günter-Leifheit-Kulturhaus. Eine lebendige Krippe ist auf der Bühne vor der Stadthalle zu sehen.

Für Kuscheltierfans

Am ersten Adventswochenende findet in den Räumen des Kulturhauses Oberwesel (Rhein-Hunsrück-Kreis) der traditionelle Weihnachtsmarkt jeweils von 14 bis 18 Uhr statt. Einen Glanzpunkt setzt die Sonderausstellung "Zauberwelt der Plüschtiere" im historischen Gewölbekeller. Der Eintritt ist frei.

Für die ganze Familie

Die Lahnsteiner Adventsmärkte locken am Wochenende an den Hexenturm, Pulverturm und an das historische Wirtshaus an der Lahn und sind Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Posaunenchor und Blaskapelle spielen an beiden Tagen von 17 bis 19 Uhr am Hexenturm, der Nikolaus kommt, und am Wirtshaus gibt es Ponyreiten für Kinder. Die "Nastätter Weihnachtsstraße" lockt am Samstag von 12 bis 22 und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr in die festlich geschmückte Römerstraße in Nastätten (Rhein-Lahn-Kreis). Außerdem werden ein kleiner Streichelzoo und ein Kinderkarussell geboten. Märchenhaft geht es beim Weihnachtsmarkt in Burgschwalbach am Samstag von 16 Uhr an zu Füßen der Burg Schwalbach zu. Rund um den Dorfplatz sind beleuchtete Figuren platziert.

In Cochem öffnet am Donnerstag das Adventszauberzelt auf dem Endertplatz. Es wird Kulinarisches und Kulturelles geboten. In Kaisersesch öffnet am Samstag und Sonntag der Weihnachtsmarkt im historischen Ortskern seine Pforten. Geboten werden ein Krippenspiel und eine neue Inszenierung der Weihnachtsgeschichte.

Der Weihnachtsmarkt in Altenkirchen findet von Donnerstag bis Sonntag statt. Dort sind unter anderem Stände aus dem Erzgebirge vertreten. In einem der schönsten und ältesten Fachwerkdörfer des Westerwaldes, in Mehren, gibt es am Sonntag einen Weihnachtsmarkt. In Wissen findet am Samstag und Sonntag einer der größten Weihnachtsmärkte im Kreis statt.

Schon seit einer Woche hat der Koblenzer Weihnachtsmarkt seine Tore geöffnet. Mehr als 100 Verkaufsstände finden die Besucher in der Altstadt. Der Weihnachtsmarkt ist geöffnet Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag, 10 bis 21 Uhr, und Sonntag, 11 bis 20 Uhr. Infos: www.weihnachtsmarkt-koblenz.de.

In Mainz öffnet am Donnerstag der Weihnachtsmarkt um 17 Uhr. Der Markt hat sonntags bis donnerstags von 11 bis 20.30 Uhr, freitags bis samstags bis 21 Uhr geöffnet. Programm im Internet: www.mainz.de/weihnachtsmarkt.

Zu den größten Märkten in der Region zählt der Bonner Weihnachtsmarkt mit seinen 160 Verkaufsständen, der bis zum 23. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet ist. Die Anbieter haben Dekoratives und Praktisches, Kunsthandwerk sowie kulinarische Genüsse im Angebot.

Der Limburger Christkindlmarkt öffnet ab Freitag seine Pforten für Besucher: werktags von 10 bis 20 Uhr, sonntags von 12 bis 20 Uhr.

RZO