IVWPixel Zählpixel

Hilfe für die Ärmsten

Koblenz Er war noch niemals persönlich dort - dennoch fühlt er sich mit der notleidenden Bevölkerung verbunden, und das seit Jahrzehnten: Bereits seit 1974 sammelt der Pfaffendorfer Klaus-Peter Klöckner Spenden für brasilianische Hungerkinder.

Mit Schwester Celestia vom Kloster Ponta Grossa in Parana hat Klöckner eine Verbindungsperson vor Ort, die Deutsch spricht und dafür sorgt, dass die Spendengelder aus Koblenz und der Region der leidenden Bevölkerung zugute kommt. Täglich werden rund 120 bis 150 Menschen mit Fladenbrot, Suppe, Hirse, Mais, Obst und manchmal auch Fleisch gespeist.

Mehr lesen Sie in der Freitagsausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung.

Do, 27. Nov. 2008, 15:48 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet