IVWPixel Zählpixel

Koblenzer retteten Neunjährigen vor den Nazis

Koblenz Als Zeitzeuge des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte hat Werner Appel in Koblenz berichtet, was die Nazis ihm und seiner Familie an Grauen angetan haben. Auf Einladung des Oberlandesgerichts sitzt er im Sitzungssaal des Justizgebäudes in der Stresemannstraße 1, steht Richter Joachim Hennig Rede und Antwort, erzählt von der Nacht des Novemberpogroms, davon, wie er und seine Familie aus der von den Eltern geführten Pension „Rheinperle“ gejagt wurden, wie er plötzlich nicht mehr zur Schule gehen durfte. Und wie sein Vater genau in diesem Gebäude, in dem er jetzt sitzt, im Keller des Gerichtsbaus in der Stresemannstraße von den Nazis 1936 zu Tode gefoltert wurde.

Mehr zum Gespräch am Freitag in der Koblenzer Rhein-Zeitung

Do, 27. Nov. 2008, 16:31 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet