IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Hunde regelmäßig gegen Staupe impfen lassen

Berlin Hundehalter lassen ihre Schützlinge besser regelmäßig gegen Staupe impfen.

Denn nicht nur Wildtiere wie Füchse und Marder können sich die lebensbedrohliche Viruserkrankung zuziehen, sondern auch Hunde.

Das erläutert die Aktion Tier mit Sitz in Berlin. Bisher sei nur ein «geringer Prozentsatz» der Hunde durch regelmäßige Impfungen geschützt. Die Ständige Impfkommission vet. (StIKo vet.) empfiehlt drei Impftermine im Rahmen der «Grundimmunisierung»: in der 8., der 12. und der 16. Lebenswoche des Hundes. Ein Jahr nach dem dritten Termin wird aufgefrischt. Weitere Impfungen sollten je nach Impfstoff alle ein bis drei Jahre erfolgen.

Ist ein Hund an Staupe erkrankt, gibt es nach Angaben der Aktion Tier zwar Möglichkeiten, ihn zu behandeln. Doch die Erfolgsaussichten seien nicht hoch. So gefährlich die Krankheit für Hunde ist: Die Halter brauchen sich vor ihr nicht zu fürchten.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon