IVWPixel Zählpixel

Devisen: Euro im späten Handel weiter nahe 1,29 Dollar

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Montag im späten Handel seine jüngsten Gewinne verteidigt und sich weiter nahe 1,29 Dollar gehalten. Zuletzt wurden je Euro 1,2860 US-Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,2773 (Freitag: 1,2602) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7829 (0,7935) Euro.

"Der Devisenmarkt bleibt davon abhängig, wie risikofreudig die Anleger sind und wie stark sie in Aktien investieren. Die Hilfe für die Citigroup hat die Nachfrage nach Aktien nun wieder erhöht und die Anleger vom Dollar weggelockt", sagte ein Händler. Die Nominierung von Timothy Geithner, Notenbankchef in New York, zum Finanzminister sei unterdessen keine Überraschung.

Mo, 24. Nov. 2008, 21:00 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet