IVWPixel Zählpixel

Devisen: Euro im späten Handel weiter über 1,30 Dollar

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im späten Handel weiter über der Marke von 1,30 Dollar gehalten. Zuletzt wurden für die Gemeinschaftswährung 1,3005 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,2811 (Montag: 1,2773) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7806 (0,7829) Euro.

Die neuen Maßnahmen in Form eines milliardenschweren Kreditprogramms der US-Notenbank Fed halfen Händlern zufolge, die Sorgen über die Finanzkrise etwas zu mildern und senkten damit die Nachfrage nach dem Dollar als "sicherer Hafen." Langfristig gesehen gebe es Risiken für den Greenback, da die US-Regierung weitere Verbindlichkeiten eingehe um das Wachstum zu stimulieren, sagte Währungsstratege Matthew Strauss von RBC Capital Markets. Allerdings wäre es noch schlimmer, wenn man die Wirtschaft ohne die Hilfeversuche weiter abrutschen ließe.

Di, 25. Nov. 2008, 21:14 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet