IVWPixel Zählpixel

Devisen: Euro pendelt sich bei Marke von 1,30 US-Dollar ein

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch nach den kräftigen Kursgewinnen vom Vortag bei der Marke von 1,30 US-Dollar eingependelt. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2992 Dollar. Ein Dollar war 0,7697 Euro wert. Am Dienstag war der Euro zeitweise bis an die Marke von 1,31 Dollar geklettert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag vor dem durch neue Hilfsmaßnahmen der US-Regierung ausgelösten Sprung noch auf 1,2811 (Montag: 1,2773) Dollar festgesetzt.

Der Euro profitiert nach Einschätzung von Devisenexperte Ralf Umlauf von der Helaba weiter von der sinkenden Risikoaversion. Die US-Notenbank stemme sich mit allen Mitteln gegen die konjunkturelle Abkühlung. Neben den beschlossenen Leitzinssenkungen versuche sie nun, durch den Kauf von Hypotheken- und anderen Papieren in Milliardenhöhe die Kreditvergabe für den Konsum und für Immobilien anzukurbeln.

Mi, 26. Nov. 2008, 7:52 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet