IVWPixel Zählpixel

Landwirtschaftskammer bei vielen Themen gefordert

Kreis Bad Kreuznach Positive Grundstimmung, aber auch viele schwierige Baustellen. So stellt sich die Arbeit der Landwirtschaftskammer derzeit dar.

Die Bauern investierten nach dem guten Jahr 2007 in großem Maße, aber ungelöste Probleme bei Hochwasser- und Naturschutz, Pflanzenschutz oder EU-Bürokratie bringen Sorgenfalten.

Als Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen bietet die Landwirtschaftskammer den Betrieben und den dort arbeitenden Menschen in vielfältiger Weise praktische Unterstützung, betonte Kammerpräsident Norbert Schindler bei der 44. Vollversammlung in Bad Kreuznach. Dank eines intensiven ehrenamtlichen Engagements kommen die Zentrale und die sechs Außenstellen im Land mit weniger als 26 Millionen Euro aus. Mit 65 Prozent seien die Personalaufwendungen der dickste Brocken, der aber wegen der Unverzichtbarkeit hochqualifizierter Mitarbeiter kaum verringerbar sei. Bei der Unternehmens- und Förderberatung gebe es einen deutlichen Aufwärtstrend - es gehe hier um Baumaßnahmen im Weinbau, Urlaub auf Bauern- und Winzerhöfen oder Maschinen und Lagerhallen. Wegen der regionalen Unterschiede seien sehr individuelle Beratungskonzepte nötig. (as)

Mehr lesen Sie im Oeffentlichen Anzeiger vom 29. November

Fr, 28. Nov. 2008, 18:12 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet