IVWPixel Zählpixel

Kirche in Baumholder droht der Abriss

Baumholder In der katholischen Kirchengemeinde Baumholder findet am Sonntag, 30. November, kein Gottesdienst statt. Grund: Der Turm ist so marode, dass Steine und ganze Teile des Mauerwerks auf die Gläubigen herabzufallen drohen.

„Das kann niemand verantworten, deshalb habe ich am Donnerstagabend nach Rücksprache mit dem Verwaltungsrat Kirche und Außengelände sperren lassen“, erläutert Pfarrer Heribert Barzen, seit 1. Oktober Pfarrverwalter der Kirchengemeinde.

Rückblick: Im vergangenen Jahr begann die Sanierung des Gotteshauses (die NZ berichtete). Im Frühjahr wurden die Arbeiten eingestellt, als sich herausstellte, in welch schlechtem Zustand sich der Turm befindet. Gutachten sollten Auskunft darüber geben, wie marode das Bauwerk wirklich ist. Diese Expertise liegt seit Donnerstag vor - und fällt ernüchternd aus.

Statt kosmetischer Arbeiten (der Putz am Turm sollte erneuert werden) ist jetzt mindestens eine Generalsanierung nötig. Pfarrer Barzen schließt sogar einen Abriss des Gotteshauses nicht völlig aus. „Das will natürlich niemand, wir werden jetzt viele Gespräche mit Kirchengemeinde, Verwaltungsrat, Bistum und auch der Stadt führen müssen. Schließlich ist unsere Kirche stadtbildprägend.“

Mehr dazu lesne Sie am Samstag in der Nahe-Zeitung

Fr, 28. Nov. 2008, 17:38 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet