IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Vollkasko muss für Schäden nach Wildunfall aufkommen

Berlin/Hamm Eine Vollkaskoversicherung übernimmt nach einem Wildunfall in der Regel die Reparaturkosten.

Das gelte sogar dann, wenn der Autofahrer den Unfall nicht beweisen kann.

Denn solange die Versicherung keine gegenteiligen Beweise vorlegt, müsse sie für die Schäden am Auto aufkommen, teilt der Deutsche Anwaltverein in Berlin mit und beruft sich dabei auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (Az.: 20 U 134/07). Bei einer Teilkaskoversicherung bleibe der Fahrzeughalter dagegen auf den Kosten sitzen, wenn er den Zusammenstoß nicht belegen kann.

In dem Fall verlangte ein Autobesitzer von seiner Vollkaskoversicherung nach einem Rehunfall die Reparaturkosten in Höhe von mehr als 13 000 Euro und die Gutachterkosten von rund 500 Euro. Die Versicherung lehnte das ab. Vor Gericht konnte der Mann den Unfall nicht beweisen, weil es keine eindeutigen Spuren an dem Auto gab - die Versicherung konnte ihm aber nicht das Gegenteil nachweisen. Daher entschieden die Richter, dass die Vollkasko die Reparaturkosten erstatten müsse. Denn in jedem Fall habe sich ein unter die Fahrzeugvollversicherung fallender Unfall ereignet.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon