IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Fahrlehrer haftet bei überfordertem Fahrschüler

Bonn/München Ein Fahrlehrer haftet bei einem Unfall seines Schülers, wenn er ihn fahrtechnisch überfordert hat.

Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Bonn hervor, über das die Fachzeitschrift «NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht» berichtet.

Demnach liegt eine Pflichtverletzung des Fahrlehrers insbesondere dann vor, wenn er seinen Schüler nicht ausreichend über eine Gefahrensituation aufgeklärt hat (Az.: 2 O 367/06). In dem Fall hatte der Fahrlehrer eine Fahrschülerin auf einem schneeglatten Parkplatz mit einem Motorroller zu einer Vollbremsung veranlasst. Dabei stürzte die junge Frau und zog sich erhebliche Verletzungen zu. Das Landgericht verurteilte den Fahrlehrer dazu, der Schülerin 6500 Euro Schmerzensgeld zu zahlen. Er hätte sie auf die besonderen Gefahren einer Vollbremsung auf schneeglattem Untergrund hinweisen müssen und habe daher gegen seine vertraglichen Fürsorgepflichten verstoßen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon