IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Cranberry: Rote Vielfalt am Strauch

Berlin Die Cranberry (Vaccinium macrocarpon), auch Großfruchtige Moosbeere oder Kranichbeere genannt, wird häufig mit der Preiselbeere verwechselt.

Beide gehören zur Gattung der Heidelbeeren, die Früchte der Cranberry sind jedoch viel größer.

Einige der mehr als 100 Sorten werden sogar so groß wie Kirschen, so der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Um im kommenden Herbst Cranberries ernten zu können, müssen jetzt die Sträucher gepflanzt werden.

Die Cranberry gedeiht auf sauren, mäßig feuchten Böden. Am besten wird der Boden etwa 15 Zentimeter tief ausgehoben und durch gut angefeuchtete Torf- oder Moorbeeterde ersetzt. Ideal ist ein sonniger bis halbschattige Standort. Da die Pflanze sehr anspruchslos ist, genügt etwas Rhododendron-Dünger im ersten Frühjahr.

Die Cranberry blüht im späten Juni und frühen Juli. Mitte September beginnt die Ernte und dauert bis Anfang November. Die langen Ranken können nach der Ernte zurückgeschnitten werden. Dann bilden sich dichte Pflanzenteppiche und die Cranberry fruchtet besser, rät der BDG.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon