IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 Das Thema des Tages 

Indien und Pakistan: Verfeindete Nachbarn

Hamburg Die Atommächte Indien und Pakistan sind seit ihrer Staatsgründung vor mehr als 60 Jahren verfeindet.

Die Nachbarländer führten Kriege gegeneinander, Terroranschläge bedrohten vorsichtige Entspannungsschritte.

Was löste die Feindschaft aus?

Die englische Kolonialzeit in Indien endete 1947 mit der Teilung des Landes. Rund zehn Millionen Menschen wurden vertrieben: Muslime nach Pakistan, Hindus nach «Rest-Indien». Mehr als eine Million Menschen wurde getötet.

Warum führten die Nachbarstaaten drei Kriege gegeneinander?

Gerade unabhängig kämpften Indien und Pakistan erstmals um die Himalaya-Region Kaschmir. Indien brachte den größeren Teil unter seine Kontrolle, die 1948 gezogene Waffenstillstandslinie ist bis heute die gemeinsame Grenze. Nach Unruhen in Kaschmir brach 1965 erneut ein Krieg aus. 1971 unterstützte Indien den Unabhängigkeitskrieg von Ost-Pakistan, dem späteren Bangladesch.

Werden Muslime in Indien unterdrückt?

In Indien bekennen sich rund 135 Millionen Menschen zum Islam. Muslime genießen Religionsfreiheit und volle Bürgerrechte. Ihr Anteil an akademischen Berufen oder Führungspositionen im Staat liegt aber unter dem Bevölkerungsanteil von 13 Prozent. Mehrfach sahen sich Muslime nach Terroranschlägen unter Generalverdacht gestellt.

Unterstützt Pakistan islamistische Terrorgruppen in Indien?

Indien hat dem Nachbarland wiederholt vorgeworfen, militante muslimische Extremisten im indischen Teil Kaschmirs zu unterstützen. Mehrfach wurden nach Anschlägen in Indien mutmaßliche Terroristen mit pakistanischem Pass festgenommen. Auch für den Anschlag auf das indische Parlament im Dezember 2001 machte die Regierung in Neu Delhi die angeblich aus Pakistan operierende muslimische Terrorgruppe Lashkar-e-Toiba verantwortlich.

Stehen sich die Erzfeinde unversöhnlich gegenüber?

2004 wurde ein Friedensprozess zwischen Neu Delhi und Islamabad eingeleitet. Indien und Pakistan haben einen Atomteststopp vereinbart und zwischen den Außenministerien eine Telefon-Hotline geschaltet. Verkehrsverbindungen zwischen den Ländern wurden wieder aufgenommen, darunter der «Friedenszug» zwischen Neu Delhi und Lahore.

dpa-infocom

Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Sa.
wolkig
-2·3°
So.
regenschauer
1·6°
Mo.
regenschauer
2·3°
Di.
schneefall
-2·2°

Eventkalender
Regioticker
rz lexikon
RZ-Weihnachts-Kinder-Malwettbewerb
RZ-Mittelrhein-Marathon
klasse intermedial