IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 

Mainzer Autor auf Leser-Bestenliste der "Zeit" : Hubert Neumann liest Mainzer Groteske

Mainz Da steht er auf Platz 9 und kann es gar nicht glauben: Hubert Neumann. Welcher Platz 9? Der von der Leser-Bestenliste, die die Wochenzeitung "Zeit" in ihrer aktuellen Literaturbeilage abgedruckt hat.

Damit reiht sich der Mainzer Autor mit seinem Roman "Lusthängen" in eine illustre Reihe ein, in der klangvolle Namen wie Siegfried Lenz, Uwe Tellkamp und Jonathan Littell die vorderen Plätze einnehmen.

"Ich bin zu diesem Ranking gekommen , wie die Jungfrau zum Kind", berichtet Neumann, der eigentlich von all diesen Ranglisten, die gerne in diversen Bereichen auftauchen, nicht allzu viel hält. "Naja, aber da in einer Reihe mit Helmut Schmidt zu stehen, ist dann ja doch irgendwie ganz schön ..." Vergangene Woche habe ihn früh morgens eine Freundin angerufen, deren Mutter seinen Namen in der Beilage entdeckt hatte. Wirklich erklären kann er sich das Ganze nicht, aber er erinnert sich an eine Lesung in Mainz, bei der ihn ein Besucher angesprochen und angekündigt habe, beim "Zeit"-Voting mitzumachen, weil er Neumanns Roman "Lusthängen" so beeindruckend fand.

Und offenbar blieb es nicht bei diesem einen Leser. Silvie Rundel von der Presseabteilung der "Zeit" berichtet, dass mehrere Tausend Leser der Wochenzeitung ihre Stimme abgegeben haben. Der ganz überwiegende Teil stimmte für Lenz und Tellkamp. Wie viele Stimmen die hinteren Plätze, insbesondere Neumann, nun genau bekommen haben, konnte sie gestern Abend nicht auf Anhieb sagen - "aber es müssen schon ein paar gewesen sein."

Die Geschichte um den Mainzer Grabredner Philipp Beck, der einige Merkwürdigkeiten um einen Todesfall entdeckt, hat der Historiker Neumann schon vor einigen Jahren zu Papier gebracht - zuerst als Theaterstück. 2002 lief es in der Regie von Oliver Vorwerk an den Mainzer Kammerspielen. 2008 erschien dann der Roman nach viel Kuddelmuddel mit anderen Verlagen endlich im Gardez! Verlag.

Wer nun Lust auf die Krimi-Groteske bekommen hat, dem sei nicht nur der Buchkauf empfohlen. Am Mittwoch, 3. Dezember, 20 Uhr, liest der selbstständige Ghostwriter und Dozent für wissenschaftliches Schreiben in der Walpodenakademie in der Neubrunnenstraße 8. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3. Die Veranstaltung des Literaturbüros, bei der auch Aktionskünstler Brandstifter eine Orgel-Drum-Machine-Komposition zum Besten gibt, steht unter dem Motto "Kulturtelefon live". Denn auf dem literarischen Anrufbeantworter unter Telefon 06131/693 944 ist Neumann als Erster im neuen Programm zu hören.

13 Autoren hat Sigrid Fahrer vom Literaturbüro zusammengetrommelt, um mit ihren telefonischen Kurzlesungen ein abwechslungsreiches Programm aus Lyrik und Kurzprosa zu gestalten. Bis Mai sind unter anderem Moritz Heger, Harald Martenstein, Jean C. Becker und Olaf Paust zu hören. Die Kulturtelefon-Broschüre ist erhältlich an der Pforte des Rathauses, unter Telefon 06131/122 523 oder beim Literaturbüro unter Telefon 06131/220 202. (ax)

Hubert Neumann: "Lusthängen", Gardez! Verlag, 186 Seiten, 14 Euro.

Infos zum Kulturtelefon sowie Podcasts zum Reinhören unter: www.mainzer-kulturtelefon.de.

RZO


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Eventkalender