IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wohnen

Schokolade und Bonbons: Neue Deko für den Christbaum

Frankfurt/Main Ob knallige Bonbon-Farben, leider nicht zum Anbeißen gedachte Schokolade oder ein Hauch Skandinavien - der Trend für den Christbaumschmuck 2008 lautet: Es geht eigentlich alles.

Ausgefallene Kreationen ziehen als erstes die Blicke auf sich. Aber auch ganz traditionelle Kugeln in klassischen Weihnachtsfarben haben ihren Platz. Mit ihnen wird der Baum elegant und dezent Ton in Ton dekoriert.

Trendfarbe sei dabei Grün in verschiedenen Nuancen, sagt Stefanie Abel von der Messe Christmasworld in Frankfurt. Naturtöne seien derzeit nicht nur bei der Mode gefragt. Dieser Trend gehe etwas weg vom fröhlichen Mischen verschiedener Farben.

«Es ist mehr eine stimmige Inszenierung der Nuancen einer Farbe», erklärt Eva Barth-Gillhaus, Expertin für Wohnkultur aus Meerbusch bei Düsseldorf. Darauf setzt auch der Christbaumschmuck-Hersteller Krebs Glas Lauscha in Thüringen: Kugeln von Hell- über Limonen- bis Dunkelgrün kombiniert mit Weiß bilden in der Kollektion des Unternehmens das Thema «Immergrün». Zu Grün passen laut Barth-Gillhaus aber auch Kugeln in Silber oder klassisch in Dunkelrot. Braun darf ebenso an den Baum - zum Beispiel in Form von Holzschmuck aus dem Erzgebirge. Braun kommt aber nicht nur beim traditionellen Christbaumschmuck zum Einsatz: So hängen am Baum des Weihnachtsschmuckherstellers Inge's Christmas Decor in Neustadt bei Coburg Espressotassen, Pralinen, Tortenstücke und Schokoladen-Nikoläuse aus Glas am Baum. Die Kugeln in Braun- und Goldtönen sind farblich darauf abgestimmt. Ein ähnliches Thema bietet Krebs Glas Lauscha: Unter dem Motto «Schokolade auf Eis» wird kühles Blau mit warmen Brauntönen, Gold und Weiß gemischt.

Neben Schokolade können Süßigkeiten- Liebhaber auch zu Bonbon-Tönen greifen. «Candy» nennt Trendexperte Cem Bora vom Stilbüro bora.herke in Berlin das süße und bunte Thema im Stil der 50er und 60er Jahre. Glitzer darf dabei als Krönung für Paisley- und Streifenmuster in Pink, Orange und Gelb nicht fehlen.

Beim Skandinavien-Trend spielen dagegen Holzfiguren und Karomuster die Hauptrolle. Dazu kommen Blumenmuster und matt schimmernde Porzellan-Figuren. Farbfavoriten sind hier - ganz nordisch kühl - Weiß und Blau. Das sind auch die wichtigsten Töne in der aktuellen Weihnachtskollektion der schwedischen Einrichtungskette Ikea. Kombiniert werden sie mit volkstümlichen Mustern und ebensolchen Materialien, wie zum Beispiel Wollfilz.

Aber auch auf Glamour muss niemand verzichten. Viel Silber, Gold und Kupfer sind laut Barth-Gillhaus typisch für die luxuriöse und prunkvolle Schmuckvariante. Dazu lassen sich gut sogenannte Reflexkugeln kombinieren - durch Vertiefungen im Glas funkeln und glitzern diese Exemplare besonders intensiv.

Für die moderne, puristische Variante stehen Kugeln in Lila und Grau. Dieser Trend orientiere sich an der aktuellen Mode in der Bekleidung. Aber auch die Dekoration aus dem vergangenen Jahr ist noch nicht ganz in Vergessenheit geraten: «Matte Kugeln in Schwarz mit Weiß und Silber werden wir auch in diesem Jahr wieder sehen.» Dafür kommt der trendige Weihnachtsbaum 2008 erneut ohne Lametta aus. Wenn überhaupt wird er nur mit Engelshaar, also ganz dünnen Metallfäden, in Silber, Kupfer oder Gold geschmückt. Von Ragah Kamel, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Eventkalender