IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 

Klassik-Geschenktipps aus der Region: Weihnachtliches auf dem Klavier und aus der Abteikirche Maria Laach

Rheinland-Pfalz Weihnachten mit Bing Crosby oder den Kastelruther Spatzen: Haben wir schon, kennen wir schon.

Da verschenken wir doch lieber vier Musik-Kostbarkeiten aus der Region, die wir aus den vielen Neuerscheinungen kurz vor Weihnachten herausgesucht haben. Eine ganz subjektive Empfehlung.

Als in der Benediktiner-Abtei Maria Laach in diesem Jahr die ersten Weihnachtslieder erklangen, wunderten sich die Passanten gewaltig, herrschten draußen doch beinahe noch sommerliche Temperaturen. Der Grund: die Aufnahme zur weihnachtlichen CD "Wie schön singt der Engel Schar" mit einem neuen Projektchor unter Leitung von Bruder Phillip Meyer unter dem passenden Namen "Cappella Lacensis".

Gegründet 2008, ist der aus professionellen und semiprofessionellen Sängern zusammengesetzte Chor ein weiterer Baustein der stetig erblühenden Musik in der Abtei: Bruder Philipp Meyer hat Kirchenmusik studiert, bevor er in den Orden eintrat. Der von ihm zusammengestellte Chor legt mit der Weihnachts-CD gleich eine beachtliche Visitenkarte vor: In anspruchsvollen Chorsätzen präsentiert sich hier ein sehr souveränes Ensemble mit hoher Klangkultur in Werken von Mendelssohn Bartholdy, Cornelius, Praetorius, Schütz und vielen anderen. Großes Plus: Die Stimmen sind trotz der anspruchsvollen Akustik der Abteikirche gut eingefangen, sogar in den Stücken, in denen Kölner Dombläser und der Abteiorganist Johannes Trümpler mitwirken, kann sich die CD hören lassen. Unterstützt wurde die Aufnahme vom Freundeskreis der Abtei Maria Laach, aus dem Erlös sollen Umbau und Erweiterung der Bibliothek der Mönche gefördert werden.

Erhältlich ist die CD bis Ende des Jahres für 14,95 Euro (ab 2009 für 17,95 Euro) unter Telefon 02652/593 81 und www.ars-liturgica.de/verlag.

Weihnachtliches bietet auch die CD des Mainzer Pianisten Wilhelm Ohmen: Der Titel "Weihnachten am Klavier" sagt alles, sage und schreibe 67 Titel aus aller Welt sind hierauf versammelt. Ein reiches Angebot für alle Freunde des beliebtesten Instruments der Hausmusik, von Ohmen empfindsam interpretiert und über das Mainzer Musikalienzentrum oder direkt unter der Telefonnummer 06131/364 164 für 15 Euro zu beziehen.

Auch aus Mainz stammt das Werk , das Domorganist Albert Schönberger Karl Kardinal Lehmann zum 25. Bischofsjubiläum gewidmet hat: Sein "Mainzer Credo", ein sinfonisches Glaubensbekenntnis in sieben biblischen Klang-Bildern, ist nun auf CD erschienen. Darauf verewigt sind die Mainzer Domkantorei, der Domchor und der Mädchenchor am Dom, die Dombläser und das Mainzer Kammerorchester und als Solist Tenor Thomas Dewald, die CD gibt es für 14,95 Euro unter 0171/633 64 55 oder unter www.organophon.de.

Eine besondere Gastspielreise schließlich dokumentiert die Aufnahme von Johannes Brahms zweiter Sinfonie und der Nr. 85 von Joseph Haydn mit der Rheinischen Philharmonie: Sie trat im Herbst vergangenen Jahres im Großen Festspielhaus in Salzburg auf. Unter Leitung des Chefdirigenten Daniel Raiskin zeigt das Orchester seine derzeit beachtliche Form, die aufwendig und liebevoll produzierte CD gibt es für 12 Euro unter 0261/301 22 72 sowie im Bereich "Extra" der Homepage unter www.rheinische-philharmonie.de. (cla)

RZO