IVWPixel Zählpixel

Als die US-Truppen Neuwied besetzten

Neuwied Historisches aus der Deichstadt: Vor 90 Jahren rückte die US-amerikanische „Indianerkopf-Division“ in Neuwied ein. Die Soldaten dieser Einheit, die zu den Besatzungstruppen nach dem Ersten Weltkrieg gehörten, trugen ein Indianerkopfemblem, das in einem weißen, fünfzackigen Stern auf blauem und grünem Grund stand und am linken Oberarm der Uniform getragen wurde.

Vom Kunstmaler und Grafiker Gustaf Rüschhoff, der sein Atelier damals an der Bahnhofstraße 8 hatte, ist bekannt, dass er zusammen mit seinen Schwestern Hunderte von solchen Emblemen für die Besatzungstruppen anfertigte. Das hat Heimatforscher Friedel-Wulf Kupfer beim Blick in die Archive der Stadt Neuwied herausgefunden.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe der Neuwieder Rhein-Zeitung.

Do, 11. Dez. 2008, 15:42 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet