IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Schwangere lassen Kaffee und Cola besser stehen

Leicester/Neu-Isenburg Von schwarzem Tee, Kaffee, Cola oder Schokolade lassen Schwangere besser die Finger.

Denn je höher der Koffein-Konsum ist, desto niedriger fällt Forschern aus dem britischen Leicester zufolge das Geburtsgewicht des Kindes aus.

Mehr als 200 Milligramm Koffein pro Tag senken das Gewicht demnach um 60 bis 70 Gramm. Koffein verzögere das Wachstum des Ungeborenen ebenso stark wie Alkohol, heißt es in der «Ärzte Zeitung» unter Berufung auf die Wissenschaftler. Eine harmlose Menge Koffein gebe es nicht.

Die Forscher bestimmten bei rund 2600 Frauen nachträglich den Koffein-Konsum vier Wochen vor der Empfängnis. Außerdem ermittelten sie, wie viel die Teilnehmerinnen bis zur Geburt zu sich nahmen. Im Durchschnitt waren es 160 Milligramm pro Tag.

Mit Tee nahmen die Frauen 62 Prozent des Koffeins zu sich, mit Kaffee 14 Prozent, mit Cola zwölf und mit Schokolade acht Prozent. Eine Tasse Kaffee enthält der Zeitung zufolge 30 bis 100 Milligramm, ein Espresso rund 40 Milligramm und eine Tasse schwarzer Tee bis zu 50 Milligramm Koffein.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker

Eventkalender
rz lexikon