IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

Jerry Lewis erhält einen Ehren-Oscar

Los Angeles Der amerikanische Komödiant, Regisseur und Produzent Jerry Lewis (82) wird bei der nächsten Oscar-Verleihung eine Ehren-Trophäe erhalten.

Wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Hollywood mitteilte, wird Lewis im Rahmen der Gala-Show am 22. Februar 2009 der Jean-Hersholt-Preis für humanitäres Engagement überreicht. «Jerry ist ein legendärer Komödiant, der nicht nur Millionen Menschen in aller Welt zum Lachen brachte, sondern auch vielen Tausend, die an Muskelschwäche leiden, mit Spenden und Aufklärung über die Krankheit geholfen hat», würdigte Oscar-Chef Sid Ganis die Verdienste des Entertainers.

Als Vorsitzender der US-Gesellschaft für Muskeldystrophie (MDA) organisiert Lewis seit den 60er Jahren sogenannte TV-Telethons, bei denen insgesamt über zwei Milliarden Dollar gesammelt wurden.

In den 50er Jahren drehte Lewis mit seinem Leinwandpartner Dean Martin Komödien-Hits wie «Der Agentenschreck» und «Alles um Anita». Großen Erfolg hatte Lewis als Autor, Darsteller und Regisseur mit der Komödie «Der verrückte Professor» (1963). In den 90er Jahren spielte er in Filmen wie «Funny Bones» und «Arizona Dream» mit.

Die Film-Akademie verleiht den nach der Schauspielerin Jean Hersholt benannten Sonderpreis nicht jedes Jahr, sondern in unregelmäßigen Abständen. Seit 1957 wurden 32 Filmschaffende geehrt, darunter Bob Hope, Gregory Peck, Frank Sinatra, Audrey Hepburn und Paul Newman.

dpa-infocom